Gebäude
 

              - Startseite -

Herzlich Willkommen
auf der Website des Kultur- und Orgelzentrums Altes Schloß Valley

Wir haben Großes vor, weil wir Ihnen die weltgeschichtliche Bedeutung der Orgel anhand unseres einmaligen Bestandes von rund 60 Pfeifenorgeln aller Größen erschließen möchten. Diese sammelten sich an, weil ich als der 1980 für ganz Bayern bestellte Orgeldenkmalpfleger nicht verantworten konnte, dass in der damaligen Romantikverachtung und Wegwerfmentalität wertvolles Kulturgut vernichtet wurde.

Da sich allerdings keine öffentliche Einrichtung für die Rettungsmaßnahmen bereit fand, mussten wir – meine Frau und ich – zur Finanzierung viel unternehmen: Daraus ist das Kulturzentrum entstanden mit Konzerten, Kulturfahrten und Orgelvorführungen, mit dem Schloßverlag und – nach Rettung von drei schon dem Untergang geweihten Baudenkmälern – mit eindrucksvollen Räumen für private und öffentliche Festlichkeiten.

Hier finden auch die Aufführungen der von mir in einem Zeitraum von 50 Jahren wieder entdeckten Musikwerke aus bayerischen Barockklöstern statt, wodurch eine neue Erlebnisqualität für Bayerns große kunstgeschichtliche Epoche des Rokoko angeboten werden kann.

Die in diesem Portal aufscheinende Fülle sollte Sie anregen, selbst zu kommen, ist doch der hier persönlich gewonnene Eindruck durch nichts zu ersetzen.

Ihr
Sixtus Lampl


---------------------------------------------------------------

Der Förderverein Orgelmuseum e.V.

sammelt für den späteren Betrieb des Orgelzentrumsals öffentlich zugängliches Museum. Durch Ihre Beiträge (steuerbegünstigt) darf er auch Restaurierungenvon Dauerleihgaben fördern, z. B. das Walpersdorfer Orgelpositiv. Jetzt stehen aber noch weit größere Ausgaben für die gerade eingeholte Kino-Orgel aus
Heidelberg an, die letzte ihres Typs. (Jahresbeitrag
€ 25,-, ermäßigt € 13,-)
KSPK Miesbach-Tegernsee,
IBAN DE37 7115 2570 0000 0166 83;
BIC BYLADEM1MIB

Anmeldeformular Förderverein


Jahresprogramm 2018 Titelblatt

Der Jahresflyer 2018 kann hier

angeklickt und heruntergeladen werden.
→ als gut lesbare 10-seitige pdf-Datei
angeklickt und heruntergeladen werden.


----------------------------------------------------------------

Verehrte Freunde der Orgel,
der Musica ­di Baviera  und des
Kulturzentrums Altes Schloß Valley

 

 

Wir freuen uns, Ihnen zusätzlich zum alljährlichen Programm der Führungen und Orgelkonzerte und Kturfahrten im Jahr 2018  zwei weitere Projekte vorstellen zu können:

 

  - Das neu eingerichtete Untergeschoß der Zollingerhalle mit zwanzig historischen Spieltischen und sieben historischen Orgeln, deren technische Systeme (Schleiflade, Kegellade, Zu- und Abstrom-Pneumatik, elektromagnetische Schleiflade) zum ersten Mal geöffnet, beleuchtet und hinter Glasabdeckung während des Spieles zu sehen sind: Vorstellung war am 04. März 2018.
  → Hier ist der Flyer anklickbar,

der einen Eindruck der dort museal aufgstellten Orgelspieltische und Orgeln gibt.


-  Die mühevollen Restaurierungsarbeiten der als Dauerleihgabe ins Orgelzentrum Valley transferierten Heidelberger Oskalyd-Kino-Orgel sind nunmehr beendet. Es stehen noch die baulichen Maßnahmen aus, die für öffentliche Veranstaltungen in dem Aufstellungsraum der Kino-Orgel gesetzlich erforderlich sind. Erst dann werden wir die ersehnte öffentliche Einweihung - wahscheinlich im Frühjahr 2019 - vornehmen können.
Der ursprünglich für den 27. Oktober 2018 vorgesehene Termin wird deshalb verschoben.

Die Oskalyd-Orgel war  ursprünglich von der Orgelbaufirma Walcker als Kinoorgel zu Stummfilmzeiten in das Heidelberger Capitol  eingebaut worden, wurde von den Heidelbergern liebevoll "Eukalyptus-Orgel" genannt  und hat dort bis zum Abriss des Capitols 1971 gestanden.
An einem  Videoausschnitt aus einer Landesschau-Sendung des SWR aus dem Jahr 2006 kann ein erster Eindruck gewonnen werden, um was für ein Kleinod es sich bei dieser Orgel handelt.
Anlaß dieser Fernsehsendung  war der nur kurz andauerne Einbau dieser Kino-Orgel in den Königssaal des Heidelberger Schlosses  und die Nutzung zur Live-Begleitung alter Stummfilme während der Schwetzinger Festspiele durch den Komponisten und Musiker Michael Klubertanz.
Hier kann dieses Video angeklickt werden.


Außerdem haben wir die neue Reihe „MUSICA DI BAVIERA“ eingerichtet, die vom Tegernseer Pater Chrysogon Zech 1768 erstmals formuliert wurde, und in der wir mit Soli, Chor und Orchester unbekannte, jedoch große Werke aus dem Bayerischen Barock aufführen.

 

Die ca. zweistündigen Museumsführungen für angemeldete Gruppen  werden wie bisher angeboten. Einzelpersonen können sich nach telefonischer Rücksprache dazu gesellen (08024/4144).

 

Mit der Teilnahme an diesen und  an unseren Kulturfahrten können Sie das Orgelmuseum auch finanziell unterstützen – jeder Euro ist wertvoll –, denn es steht uns die nächste große Baumaßnahme der unterirdischen Verbindung von Altem Schloß, Zollingerhalle und Kino-Orgelsaal bevor: Wir bräuchten freilich noch einige Groß-Sponsoren. Immerhin gehören wir schon jetzt mit über 4.000 m2 überbauter Grundfläche zu den größten privaten Museen der weiteren Umgebung: 24 historische Pfeifenorgeln sind spielfertig aufgestellt, zusammen mit mehr Pfeifenregistern als in der größten Domorgel der Welt. Bitte besuchen Sie uns und werben Sie für uns!

 

Ihre Dr. Sixtus und Inge Lampl

_____________________________

Aktuell:

Der Bayerische Rundfunk hat kürzlich in seinem
2. Rundfunkprogramm am 18. und 20.05.2018 in der Sendereihe "-  Zeit für Bayern - "
ein ausführliches Portrait des Musikinstrumentes Orgel ausgestrahlt von Thibaud Schremser mit dem Titel:
- Orgelgeschichten - Audienz bei ihrer Majestät -

Das vollständige Portrait kann unter diesem Titel
→  hier auf der Podcast-Seite des BR 2 angeklickt werden.


---------------------------------------------

Eine denkwürdige mehrstündige Orgelnacht fand kürzlich im Dom zu Köln  zu Ehren von J.S. Bach [333. Geburtstag] statt (19.06.2018)
Beteiligt waren neben dem Domorganisten
Prof. Winfried Bönig vier weitere international bekannte Organisten.

Der 5-stündige Mitschnitt kann derzeit unter folgendem Link des Senders DOMRadio auf der dann erscheinenden Website
zum Anhören und Anschauen aufgerufen und auch heruntergeladen werden (mehr als 5,5 GB):

https://www.erzbistum-koeln.de/kultur_und_bildung/
kirchenmusik/dcv_jubilaeum_2018/orgel-mitten-im-leben/











besucherzaehler-homepage

Kontakt & Impressum

Kultur- und Orgelzentrum
Graf-Arco-Str. 30
D - 83626 Valley
Tel.: 0 80 24/41 44
Fax : 0 80 24/48 13 5

www.lampl-orgelzentrum.com

info@lampl-orgelzentrum.com

reservierung@lampl-orgelzentrum.com


Anfahrtskizze



Aktuell


Gruppenführungen ganzjährig auf Anfrage

Einzelpersonen können sich gerne
an Gruppenführungen anschliessen.



Wenn Sie Interesse an regelmässigen Informationen
aus dem Kultur- und Orgelzentrum Valley haben.
So können Sie  die folgende e-mail-Adresse anklicken
und zukünftige Informationen anfordern:
    e-mail Adresse des Orgelzentrums

__________________________________________________________



- Preisverleihung an Dr. Sixtus Lampl -

Am 02. Dezember 2017 wurde Herrn Dr. Sixtus Lampl auf der diesjährigen feierlichen Jahressitzung der Bayerischen Akademie der Wissenschaften im Herklulessaal der Münchner Residenz der diesjährige Akademiepreis
"für den Aufbau eines Orgelzentrums mit Museum, Werkstätten und Konzertsaal" -   so lautet die Begründung im Verleihungstext - verliehen.
Der Preis wird verliehen an Personen, die nicht hauptamtlich in der Forschung tätig sind.
Er teilt sich den Preis mit Herrn Dr. Dr. h.c. Ernst Peter Wieckenberg, der den renommierten Preis für seine Publikationen und Herausgeberschaften zur Literatur- und Geistesgeschichte vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart erhält.
Der Preis ist mit insgesamt 5000 € dotiert und wird aus Mitteln der Stiftung  zur Förderung dern Wissenschaften in Bayern finanziert.

Die Pressemitteilung zur feierlichen Jahressitzung des Bayerischen Akademie der Wissenschaften kann hier angeklickt werden.


Alle Laudationes der Preise und Ehrungen der Bayerischen Akademie der Wissenschaften auf der Jahressitzung am 02.12.2017 können

→  hier angeklickt werden.

__________________________________________________________


Die Informationen zu den
Mittwochs- und Mehrtages-Kulturfahrten 2018
  

stehen zur Verfügung und können
hier angeklickt und heruntergeladen werden.

Der aktuelle Anmeldebogen für die Kulturfahrten 2018
kann
hier angeklickt und heruntergeladen werden.

____________________________________________________________


Veranstaltungen

Zollingerhalle am Alten Schloss Valley:


  

27. Oktober 2018 11.00 Uhr

Die für diesen Termin vorgesehene feierliche Einweihung
der restaurierten Heidelberger Okalyd-Kino-Orgel
wird auf das Frühjahr 2019 verschoben.


_________________________________________________________________________________________


Sonntag, 11. November 2018, 15 Uhr

S
tabat mater und Miserere
von Pater Nonnosus Madlseder aus Andechs
(1730-1997),
opus III, 1768

als einer der bedeutendsten Barockkomponisten Bayerns hat
Pater Nonnosus Madlseder  1768 - also vor genau 250 Jahren -
zwei seiner großartigsten Werke durch Druck herausgegeben:
ein Stabat Mater und eine Psalmenvertonung Miserere.
Vor 55 Jahren hatte der damals noch junge Sixtus Lampl die Noten
des in Meran geborenen und als Benediktiner in Andechs eingetretenen,
aber durch die Säkularisation 1803 totgeschwiegenen Komponisten
wiederentdeckt und durch zeitraubende Umsetzung zu Partitur und
Aufführungsstimmen aufbereitet.
Über die erste Wiederaufführung durch Sixtus Lampl und die damaligen
„Westenhofener Barockmusikfreunde“ 1966 in der Klosterkirche Andechs
berichtete die Süddeutsche Zeitung: „… das Werk ergreift mit seiner
durchsichtigen Vielstimmigkeit und wunderbar ausgeglichenen Chorsätzen, ähnlich wie man es … etwa bei der Johannes-Passion Bachs erleben kann.Auch Haydn hat noch diese ruhige, in einem tiefen Sinn heitere Gewissheit besessen. Insofern war die Andechser Aufführung nicht nur von lokalem Interesse“.
Leider ist das Interesse in unserer übergreifenden Musikszene nicht einmal lokal geblieben.
Trotzdem werden beide Werke für Soli, Chor und Orchester jetzt noch einmal zu ihrem 250. Druck-Jubiläum in der Zollingerhalle mit deren wunderbarer Akustik erklingen.
Zugleich ist es ein Gedenkkonzert für den vor einem halben Jahr verstorbenen Anton Schelle, ehemaliger Direktor der Isar-Amperwerke und seit Jahrzehnten Violinspieler bei den Westenhofener und danach Valleyer Barockmusikfreunden.

– Karten zu € 15,- in Vorbestellung: Tel. 08024/4144 oder info@lampl-orgelzentrum.com

Wir würden Sie gerne als Zuhörer begrüßen!

________________________________________________________

Sonntag 30. Dezember 2018, 15 Uhr

Vesperae I von Pater Chrysogon Zeh aus Tegernsee (1728-1804), opus I, 1768



_______________________________________________________________________________________

Kulturfahrten:

nächste Tagesfahrt:


1810

07. Dezember 2018

 

Nikolausfahrt zu zwei Nikolauskirchen an den Inn (Die Ziele bleiben vorab ein Geheimnis).



__________________________________________________

nächste Mehrtagesfahrt

1827

4-Tage-Reise  vom 15. bis 18. Dezember 2018


Adventsfahrt nach Prag mit Adventskonzerten, Altstadtführung, Orgelkonzerten, Burgberg Vysehrad, Prämonstratenserkloster Strahov, Loreto-Wallfahrt, Panorama-Schifffahrt auf der Moldau und Heimfahrt über Budweis-Krumau.
 –  Übernachtungen im Superior-Hotel in Prag -


Die viertägige Adventsfahrt nach Prag, findet unter einem neu ausgearbeiteten Konzept statt:
Was wäre „Prag ohne unsere Dientzenhofer? bieten wir eine Reise von einmaligem Charakter an:

Abfahrt Valley 7.15 Uhr, München 8 Uhr.
- Anfahrt über Pilsen, dort Mittagessen an einem der größten Marktplätze Böhmens,
-  nachmittags Prag, wo wir am westlichen Stadtrand das älteste Kloster
   Böhmens besuchen, die im 10. Jahrhundert gegründete und nach der
   kommunistischen Schließung von 1948-1990 wieder eröffnete Benediktinerabtei
   Brevnov, mit den Kirchen-und Klosterbauten von Christoph und Kilian
   Ignaz-Dientzenhofer. Dort eines der großartigsten Cosmas Damian Asam-Fresken im
  Theresiensaal und eine prachtvolle Klosterkirche mit restaurierter Orgel.

- Am Sonntag, 16. Dezember, eine Altstadtführung mit Rathaus,
  Astronomischer Uhr, Christoph Dientzenhofers Kirche St. Niklas auf der Kleinseite,
   Karlsbrücke, mit dem Höhepunkt der von Ignaz Kilian vollendeten großen
   Nikolauskirche.
Wenn wetterbedingt und zeitlich noch möglich,
- auf dem Burgberg Vysehrad der Ehrenfriedhof Slavin.
- Um 17 Uhr in der St. Salvator-Kirche Adventskonzert mit Orgel, Orchester, Solisten
  oder Rundgang im Weihnachtsmarkt.

- Am Montag, 17. Dezember, Hradschin mit St. Veitsdom, Goldenes Gässchen,
  Besuch der Klöster Strahov und Loreto (Christoph Dientzenhofer) mit der berühmten
  Schatzkammer.
- Am Abend Panorama-Schifffahrt auf der von den Lichtern der Ufer aus
  beleuchteten Moldau mit Buffet-Abendessen und Musik.

- Am Dienstag, 18. Dezember, Fahrt durch Südböhmen über Budweis und Krumau
  mit Stadtführung und Mit¬agspause. Danach durch das Mühlviertel Heimfahrt über
  Linz nach Valley, München.

  Preis € 590,-, EZ € 670,-, Adventskonzert € 28,-.

______________________________________________________________________________

Weitere geplante Kultur-Reisen 2018 können
hier angeklickt und heruntergeladen werden.


______________________________________________________________________________

Weitere allgemeine Informationen zu Mehrtagesfahrten - hier anklickbar.



Orgeln


virtuelle Laurentiusorgel
[aus St. Lorenz in Nürnberg / Markoberndorf]
mit der Software HauptwerkTM
und dem Sampleset der  Firma PipeloopsTM


Konzerte und Veranstaltungen

____________________________

Kulturfahrten

Tagesfahrten
Mehrtagesfahrten
Anmeldeformular 2018


____________________________

Glanzlichter früherer Veranstaltungen

Frühere Kulturfahrten

Orgelverkäufe

Feste


Schloßverlag

Stiftung

Förderverein


Vita Dr. Lampl

Neue Rokoko-Lust

Video

Chöre und Orchester

Jahresprogramm  2018

Flyer 2018 Kultur-und Orgelzentrum Valley







Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley