Startseite - home

Gebäude

...Die "Zollingerhalle"
...Der Bundwerkstadel
...Energetische
     Bestandserhaltung

...Förderung
 


Das Alte Schloß

Bauten Altes Schloss von NW Gross Bautren Altes Schloss mit SA von SW
Das ehem. Gerichts- und Pflegamtsgebäude der Grafschaft Valley führt den Namen „Altes Schloß Valley“ seit Ende der Barockzeit: Der im Südosten steckende Kernbau des 12./13. Jahrhunderts und seine nördliche Vergrößerung des 16. Jahrhunderts erhielt nämlich 1778 eine Erweiterung: ein zweiter Erkerturm wurde angefügt, dann eine ganze westliche Zimmerfront, ein zentrierender Mittelturm und ein südlicher Symmetrieflügel. Damit ergab sich ein imposant breiter Längsbau, der dem Neuen Schloß von 1740 gegenüber lag. Das Neue Schloß, ein Vierflügelbau, trug das Attribut „Neu“ als Nachfolgebau der mittelalterlichen Burg, die nördlich vom Gerichts- und Pflegamtsbau auf dem Burgberg stand und um 1740 abgetragen wurde; auf diese Burg war das Gerichtsgebäude jahrhundertelang mit seiner Schauseite ausgerichtet, wie noch der Wening-Stich um 1700 zeigt.


Bauten Altes Schloss EB Orgelsaal Gross

Nach Abschluss der Gerichtsära 1848 kam eine Verwendung als Gasthaus bis 1965. Während dieser Zeit ließ der Gastwirt Johann Grasser 1895 den Mittelturm und den größten Teil des südlichen Symmetrieflügels abbrechen, wodurch nicht nur die Proportion, sondern auch die Standfestigkeit des Restgebäudes gestört wurde.

Für eine Ansicht aus der Zeit um 1950 bitte hier anklicken.

Eine noch frührere Ansicht des Alten Schlosses mit Türmen


Von 2008 bis 2010 konnte durch einen querschnittsgleichen Stützanbau im Süden die Einsturzgefahr gebannt werden. Wenn allerdings nicht schon ab 1987 eine innere Instandsetzung des Bautorsos durch Dr. Lampl erfolgt wäre, würde das Alte Schloss überhaupt nicht mehr bestehen.

Das in seiner Größe meist unterschätzte Hauptgebäude mit seinen sieben Etagen vom Keller bis zum Spitzboden enthält u.a. folgende Räume: Den 500jährigen Gewölbekeller mit Arrestzelle, im Erdgeschoss die beiden ehemaligen Amtszimmer mit wiederhergestellter Bohlen-Balkendecke, heute Bibliothek und Notenarchiv; im Obergeschoss den Orgelsaal als mittelgroßen Konzertsaal mit 80 Sitzplätzen, geeignet auch für standesamtliche Trauungen. Im Stützanbau befindet sich im Erdgeschoss die Eingangshalle und ein Museumsladen, ein doppelgeschossiges Atrium, im ersten Obergeschoss ein Vestibül vor dem Orgelsaal, für Stehempfänge mit Orgelmusik oder kleine Ausstellungen zu verwenden, und eine Diele unter dem offenen großen Dachstuhl mit Platz für vier wichtige Orgeln.

Kontakt & Impressum

Kultur- und Orgelzentrum
Graf-Arco-Str. 30
D - 83626 Valley
Tel.: 0 80 24/41 44
Fax : 0 80 24/48 13 5

www.lampl-orgelzentrum.com
info@lampl-orgelzentrum.com

Anfahrtskizze


Aktuell


Gruppenführungen ganzjährig auf Anfrage

Einzelpersonen können sich gerne an Gruppenführungen anschliessen.


Wenn Sie Interesse an regelmässigen Informationen aus dem Kultur- und Orgelzentrum Valley haben. So können Sie  die folgende e-mail-Adresse anklicken und zukünftige Informationen an fordern:
    e-mail Adresse des Orgelzentrums

____________________________________________________________________

Der Flyer des Kultur- und Orgelzentrum Valley für 2017 ist fertiggestellt und kann
 
hier im Grossformat angeklickt und heruntergeladen werden.

Hier ist der Original-Flyer im kleinen Format  anklickbar und kann heruntergeladen werden.

Hier kann das Jahresprogramm 2017 angeklickt und heruntergeladen werden.

Der Anmeldebogen für Kulturfahrten im Jahr 2017 kann
 
hier angeklickt und heruntergeladen werden.




Orgeln


Orgelverkäufe

Führungen


Konzerte und Veranstaltungen

___________________

Glanzlichter frührerer Veranstaltungen und Konzerte



Kulturfahrten


Feste


Schloßverlag

Stiftung

Förderverein


Vita Dr. Lampl

Neue Rokoko-Lust

Video

Chöre und Orchester

_________________


Flyer Kultur- und Orgelzentrum Valley 2017

Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley