Startseite - home

Gebäude
...Das Alte Schloß
...Der Bundwerkstadel
...Energetische
     Bestandserhaltung
...Förderung
 
Bauten Zollingerhalle Aussen Gross

Die „Zollingerhalle“, eine aufgelassene Sägewerkshalle aus Grub, dem nördlichsten Ortsteil der Gemeinde Valley, war 1999 für den Abbruch vorgesehen; 2001/02 haben wir das kunstvolle Dachwerk auf das Gelände des Alten Schlosses transferiert. 1917 vom damaligen Berliner Stadtbaumeister Friedrich Zollinger (1880-1945) als „Dach der Zukunft“ entwickelt, wurde es 1923 zum Reichspatent angemeldet.
Die Genialität beruht auf einer kunstvollen Verspannung der annähernd rautenförmigen, nur 3 cm dicken Lamellenbretter, die das ganze Holzgewölbe ohne Verstärkung von oben her tragen. Zur Ästhetik der weiten Raumwirkung kommt hier aber noch eine exzellente Musikakustik dazu: Für unsere Verwendung als Konzertraum, für Festlichkeiten und Events absolut ideal und einmalig. Das gesamte Dachwerk einschließlich der Schwellbalken gilt als technisches Denkmal.

Bauten Zollingerhalle Innen Gross

Kontakt & Impressum

Kultur- und Orgelzentrum
Graf-Arco-Str. 30
D - 83626 Valley
Tel.: 0 80 24/41 44
Fax : 0 80 24/48 13 5

www.lampl-orgelzentrum.com
info@lampl-orgelzentrum.com

Anfahrtskizze


Aktuell


Gruppenführungen ganzjährig auf Anfrage

Einzelpersonen können sich gerne an Gruppenführungen anschliessen.


Wenn Sie Interesse an regelmässigen Informationen aus dem Kultur- und Orgelzentrum Valley haben. So können Sie  die folgende e-mail-Adresse anklicken und zukünftige Informationen an fordern:
    e-mail Adresse des Orgelzentrums

____________________________________________________________________


Die besondere Akustik der Zollingerhalle in Valley wird von vielen Musikkennern geschätzt und beruht auf der nicht glatten Gewölbestruktur
wie z.B. in romanischen Kirchen mit der Folge eineseher langen Nachhalls, sondern auf der vielfältigen Brechung des Klangs und einer Teil-Absorption
des Nachklangs durch die rippenförmige hölzerne Hallendachkonstruktion.
Die Folge ist ein eher kurzer Nachhall.
Das 
  sog. Zollingerdach  war seinerzeit vom Konstrukteu Zollinger natürlich nicht unter solchen akustischen Gesichtpunkten entworfen, aber ist für die jetzige musikalische Nutzung der Zollingerhalle hervorragend nutz- und erlebbar:
Durch diese architektonische Bauweise mit wenig diffusem Nachhall
entsteht ein sehr direkter und damit transparenter Klang,
Diese akustische Raumeigenschaft kommt insbesondere bei Kammermusik zur Geltung.

Ein Beispiel aus dem Anfang des 17. Jahrhundert zeigt  diese die Akustik
beeinflussende Bautechnik in architektonischer und auch in künstlerischer Sicht
in Perfektion angewendet beim sog. Musikzimmer im Ali Quapu-Torpalast in Isfahan / Iran:


Isfahan_Musikzimmer_Bild_1

Eine sehr schöne Bilderserie hierzu ist anzuschauen in der "fotocommunity"
hier anklickbar.

__________________________________________________________________

Vor kurzem hat nun die überregional gefragte Mezzosopranistin
Dominika Hirschler


mit einem kammermusikalischen Ensemble in der Zollingerhalle ein
hochwertiges Barockprogramm aufwändig eingespielt und das Ergebnis
im Internet auf ihrer Website zur Verfügung gestellt.


Hier ist das entsprechende der Websitekapitel von Dominika Hirschler anklickbar.

Dominika Hirschler schreibt dort zu dieser Einspielung:

        "music for a while

         12. Nov 2018

  Musik für eine Weile..für eine kleine Weile..für diesen Augenblick?
          Es hat ein Weilchen gedauert, bis das Werk vollbracht war -  jetzt bin ich sehr froh,
          es hier präsentieren zu können. Wie man sieht, haben wir viel gelacht, aber auch
          tief sinniert, Notenblätter sortiert, uns zugehört und den Raum genossen,
          das wunderschöne Orgelzentrum Valley. 

 
           Martin Mülller, Orgel
           Michael Rupprecht, Violoncello
           Christoph Eglhuber, Theorbe
           Dominika Hirschler, Mezzosopran 

           Aufnahme, Produktion und Fotos:
           Martin Li Shi, marinegrau OG Wien.

           Herzlichsten Dank an

           Margarete Zimmermann (Finanzierung) und

           Sixtus Lampl ( Orgelzentrum Valley)

           Der heimliche Star unserer Aufnahme: die Continuo-Orgel Deininger + Renner 1974
           gebaut für Karl Richter, den großen Bach-Interpreten zur Begleitung von

             auswärtigen Aufführungen seines Münchener Bach-Chores und Bach-Orchesters."


Bildmotiv Zollingerhalle Tonmeister Martin Li Shi

Dominika Hirschler wählte sicherlich sehr gezielt dieses geschickt aufgenommene Fotomotiv
ihres Tonmeisters Martin Li Shi aus der Zollingerhalle während der Einspielung,
um damit die Verbindung
- der dem Klang dienlichen Gewölbekonstruktion des hölzernen Daches
- mit der Orgel als Musikinstrument
- und den Mikrofonen als Zeichen einer hochwertigen Musikaufnahme
in ein aussagekräftiges Bild zu setzen.
P.S.:
Wer will, kann Dominika Hirschler zusammen mit dem renomierten Vokal-Ensemble SWR ,
dem sie inzwischen angehört, ansehen und anhören:'
→  Hier ist das adventliche Konzert - gesendet im SWR-Fernsehen - jetzt anklickbar.


Freuen Sie sich beim Anklicken auf die wunderschöne Musik.


___________________________________________________________________


Orgeln


Orgelverkäufe

Führungen


Konzerte und Veranstaltungen


Kulturfahrten


Feste


Schloßverlag

Stiftung

Förderverein


Vita Dr. Lampl

Neue Rokoko-Lust

Video

Chöre und Orchester



Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley