Startseite






















 
--

 Information - Historie



Herzlich Willkommen
auf der Website des Kultur- und Orgelzentrums Altes Schloß Valley


Frühere Informationen aus dem Kultur- und Orgelzentrum


Valley, 30. Juni 2021

Sehr verehrte Kulturfahrten- und Konzert-Freunde!

 

Nach langer Pause haben wir ein Programm an Kultur-Tagesfahrten
für Sie zusammengestellt, das wir  Ihnen sehr gern vorstellen würden.
Auch Konzerte dürfen in der Zollingerhalle wieder stattfinden.

 

Voraussetzung Kultur-Tagesfahrten:

vollständige Impfung mit IMPF- oder Genesungs-NACHWEIS plus Personalausweis

Voraussetzung für Konzerte ab einer Inzidenzzahl über 50:

IMPF-, GENESENEN- oder TEST-Nachweis schriftlich plus Personalausweis

Details finden Sie hier  auf der Internetseite: 

Wir bitten Sie, die Bus- und Konzertkarten per E-Mail zu bestellen:
info@lampl-orgelzentrum.com


Sollten Sie nicht über eine E-Mail verfügen,
auch per Telefon: 08024-4144 oder per Post.

Damit erhalten Sie von uns eine Buchungsnummer zu Ihrer Bestätigung.

 

Wir möchten Ihnen folgende Kultur-Tagesfahrten anbieten:


Wir versuchen, alle aufgeführten Kulturfahrten durchführen zu können.
Notwendig dazu ist eine deut- liche Steigerung der Teilnehmerzahlen:
Also bitte unbedingt und sehr gern in Ihrem Bekanntenkreis werben.
Garantiert werden Sie Erkenntnisse erhalten, die Ihnen so nur
der „alte bayerische Kunst- und Musikkenner“ SL bieten kann !


   Die Gebühr für Fahrt und Führung beträgt € 60 und ist im Kuvert mit
   Namensaufschrift im Bus abzugeben, Danke!

 

Mittwoch, 7. Juli 2021
– nach Mörlbach und Schäftlarn
mit exklusiver „Sixtus Lampl- Intensiv-Betrachtung“:
Gotik bis Spätbarock,
Schäftlarn wird noch nie so erklärt und mit Orgeln bespielt worden sein.
Abt Petrus (Schäftlarn) ist informiert.

Mittwoch, 4. August 2021
– in das niederbayerische Vilstal:
Adldorf, Sitz der von Arco, Reichersdorf an der Vils und
barocke Wallfahrtskirche in Reisbach;
Max-Georg Graf von Arco auf Valley hat die Brauereiführung
zeitaktuell vorgemerkt (Corona);
für unsere Gruppe gibt es zudem eine spezielle Führung
im botanisch hochinteressanten Schloßgarten.
Mittages sen: Thalhauser Hof in Arnstorf
(Empfehlung von Graf Max-Georg)

Mittwoch, 1. September 2021
– Höchstrangige Kulturbauten am südlichen Ammersee:
Pähl
und Raisting mit prächtigen Rokoko-Kirchen
und Dießen mit Höhepunkt des bayerischen Barock

Mittwoch, 6. Oktober 2021
– Nordöstlicher Pfaffenwinkel: Stift Bernried,
Weilheim in OB (Organist Jürgen Geiger) und Polling

Mittwoch, 3. Nov. 2021
Orgeltagesfahrt: nach Bayerisch Schwaben

Mittwoch, 8. Dez. 2021
Unbekannt und doch nah: Schlierseer Nikolauskirche bis Niklausreuth



Konzert-Termine in der Zollingerhalle:

 

08. August 2021, 15 Uhr  
Holger Gehring, Organist der Kreuzkirche Dresden, zum 30. Todestag
von Helmut Walcha: Konzert auf dem Instrument, das der blinde Helmut Walcha selbst eingespielt hat.

       22. August 2021, 15 Uhr 
      
Organist Prof. Vytenis Vasyliūnas

03. Oktober 2021, 15 Uhr
 
Organist Prof. Karl Maureen

09. Oktober 2021, 17 Uhr  

Gedenkkonzert für Rolf Brandthaus:
Marie Koenigsbeck und Freunde


  17. Oktober 2021, 15 Uhr 

  Organist Johannes Berger:

Gedenkkonzert für Karl Richter auf

seiner eigenen in der Zollingerhalle aufgestellten mobilen Orgel

(15. Oktober = 95. Geburtstag)


  26. Dezember 2021, 15 Uhr 

 
Weihnachtskonzert MUSICA DI BAVIERA

  
Missa Solemnis

 von Franz Xaver BRIXI (Domkapellmeister in Prag, 1732-1771,
 also vor 250 Jahren verstorben)

 

Zu den Konzerten ist wegen der Platzreduzierung (Corona-Vorschrift)
ein Wiederholungskonzert  bei großer Anmeldung möglich
(nach einstündiger Pause).

 

Wiederaufnahme der Führungen im Orgelmuseum

Die Hygienevorschriften ermöglichen uns Orgelvorführungen
nur in der Zollingerhalle
(vermutlich ab August 21). Aber auch hier können wir mit den verschiedenen Orgeltypen
und der einzig- artigen Spieltisch-Sammlung im Untergeschoß sehr viel bieten.

 

Wir freuen uns über den Neuzugang von drei Instrumenten:

 

1.     1.    Orgel-Gesellenstück von Herrn Robert Zengler (München),
das sehr schön gearbeitete  Instrument ist mit drei Registern ausgestattet.

 

2.     Das besondere Pfeifen- und Technik-Modell von Steinmeyer;
gibt es „nur zwei Mal“, eines bei uns im Orgelmuseum und das andere
bei der Fa. Steinmeyer.

 

3.     Holz-Portativ mit Hand-Blasebalg von Frau Maria Beer (München);
besonders sorgfältiges Instrument und nun unsere kleinste Orgel.

------------------------------------------------------------------------------------------

 Diese aktuellen Informationen können
hier als Informationsblatt angeklickt und heruntergeladen werden




------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Mai 2021

Liebe Musik- und Kulturfreunde des Kultur- und Orgelzentrums,

in Dankbarkeit blicke ich mit Ihnen auf die vielen schönen Jahre
zurück und mit Zuversicht auf die kommenden.
Da sich bereits jetzt die Anfragen zu meinem anstehenden
80. Geburtstag (6. August 2021) mehren,
möchte ich mich mit einer Bitte an Sie wenden:
Aufgrund der immer noch andauernden Corona-Situation,
die uns weiterhin schmerzlich neben all unseren
persönlichen Kontakten unsere Konzerte und Kulturfahrten
vermissen lässt, muss ich bitten, zu diesem Anlass
von einem Besuch bei uns Abstand zu nehmen.
Falls Sie mich – wie in der vergangenen Zeit dankenswerterweise
so vielfach geschehen – unterstützen möchten, wäre eine Spende
für den nächsten Bauabschnitt (der langersehnte Zugang
zur Kino-Orgel, einzigartig in Bayern) eine hilfreiche und natürlich ungemein willkommene Geste.

Dr. Sixtus Lampl


Konto:

KSK MB-TEG
IBAN DE74 7115 2570 0000 0880 88
bitte mit dem Vermerk im Verwendungszweck: „KINO-Orgel“


Mit allerherzlichstem Dank und auf ein Wiedersehen
in der Zollingerhalle bei Führungen, Konzerten
oder bei einer unserer beliebten Orgelfahrten.

------------------------------------------------------------------

Anfang Mai 2021

Sehr verehrte Freundes Orgelzentrums und seiner Konzerte,

sehr geschätzte Teilnehmer unserer Kultur- und Orgelfahrten,
liebe Mitwirkende unserer MUISCA DI BAVIERA,
liebe Damen und Herren Konzertorganisten,
sehr geehrte Mitglieder des Fördervereins Orgelmuseum e.V.
und allen Sponsoren für die Fertigstellung unserer Kinoorgel-Halle, der einzigen in ganz Bayern!
 

Die großen Aufführungen der MUSICA DI BAVIERA sollen
baldmöglichst mit einer sensationellen Wiederaufführung einer
MISSA SOLEMNIS fortgesetzt werden, komponiert zum Jahrtausendjubiläum des Klosters Tegernsee 1746 von Marianus Königsperger; weitere Sänger*innen und Violinspieler*innen
werden dafür gerne aufgenommen.
Die heuer ausgefallenen Orgelkonzerte würden wir auch gern
mit neuen Terminen nachholen.


Ein erstes Konzert wird nun stattfinden können am 08.08. 2021

 -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Der Förderverein ist in Zukunft noch wichtiger: Wir danken allen,
die sich in letzter Zeit als Mitglieder eingetragen haben und bitten
um weitere Werbung.
Für Ihre so notwendigen Spenden zur Weiterfinanzierung
bedanken wir uns ganz ausdrücklich: Spenden bis zu € 200,-
können beim Finanzamt durch einfachen Überweisungsbeleg
geltend gemacht werden,
bei einem Betrag über € 200,- bekommen Sie von uns eine Bestätigung,
sofern Ihre Adresse auf dem Überweisungsschein angegeben wurde. Konto-Nr.: bei der Kreissparkasse Miesbach-Tegernsee:
DE37 7115 2570 0000 0166 83.

 
2021 soll endlich die große unterirdische Baumaßnahme durchgeführt werden, die das Hauptgebäude Altes Schloß mit der Zollingerhalle
und der seit zwei Jahren fertiggestellten Kino-Orgel verbinden wird.
Der unterirdische Kinosaal mit der nunmehr einzigen historischen
Kino-Orgel Bayerns (Oskalyd von 1927, ursprünglich Capitol-Kino Heidelberg) kann dann im Rahmen eines komplett erschlossenen Museumsrundgangs besucht werden.
26 der insgesamt 75 Kino-Stühle haben übrigens bereits mit € 50,-
einen Paten gefunden (jederzeit per Barzahlung möglich).

 
Zum Schluss noch das wohl Wichtigste:
Wir sind seit Jahren daran, unser Kultur- und Orgelzentrum in eine
„Dr. Sixtus und Inge Lampl-Stiftung“ zu überführen, um ihm
auch nach unserem Ableben einen gesicherten Fortbestand zu ermöglichen.
Dies kostet viel Geld für ein Grundstock-Vermögen, das nicht gerade
„vom Himmel fällt“.
Die Unterstiftung bei der Deutschen Stiftung Denkmalschutz bleibt ungeachtet dessen weiter bestehen.
Konto-Nr. DE70 3804 0007 0306 6578 06 

 
Wir freuen uns über Ihre Mitsorge, danken für Ihre geistigen und
materiellen Zuwendungen, wünschen eine gute Gesundheit
und freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen und Wiederhören.

Ihre
 
 
Dr. Sixtus und Inge Lamplf
 


-----------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie uns direkt in dieser besonderen Zeit
unterstützen möchten, so freuen wir uns über jeden
- auch einen ganz kleinen - Spendenbeitrag.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Sixtus Lampl
                    


Bankverbindung:

Dr. Sixtus Lampl

KSK Miesbach-Tegernsee
IBAN: DE58 7115 2570 0000 8151 00


Steuerbegünstigte Spenden sind erbeten über das Konto des Fördervereins
(siehe unten) oder 

→ hier auf der Seite des Fördervereins

--------------------------------------------------------------------------


Trotz der gegenwärtigen Einschränkungen haben wir weiterhin Großes vor, weil wir Ihnen die weltgeschichtliche Bedeutung der Orgel anhand unseres einmaligen Bestandes von rund 60 Pfeifenorgeln aller Größen erschließen möchten. Diese sammelten sich an, weil ich als der 1980 für ganz Bayern bestellte Orgeldenkmalpfleger nicht verantworten konnte, dass in der damaligen Romantikverachtung und Wegwerfmentalität wertvolles Kulturgut vernichtet wurde.

-----------------------------------------------------------


Zum neuen Jahr 2021



Verehrte Freunde derOrgel,
der M
USICA DI BAVIERA, und des Kulturzentrums Altes Schloss Valley!

 

Wir danken allen, die unser Orgelzentrum im vergangenen oder heurigen Jahr 2020 zu einem Besuch ausgewählt haben. Sie finden in diesem Faltprospekt auch weiterhin unsere Führungen, unsere Konzertangebote und Kulturfahrten.

 

Maßlos enttäuscht sind wir leider darüber, dass die Museumsabteilung des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege die Vorstellung der von uns jahrelang restaurierten nunmehr einzigen großen Kino-Orgel in Bayern verhindert hat, weil sie den Zuschussgebenden deren Fördermöglichkeit in Abrede gestellt hat. Die seit 2018 fertiggestellte Kino-Orgel der württembergischen Orgelbaufirma Walcker können wir Ihnen daher nicht vorstellen, bis wir mit anderen Finanzmitteln einen feuersicheren Zugang zu der Kinohalle bauen können.

 

Jeder Euro, den Sie uns durch Besuch und Teilnahme zuwenden können, wird somit dankbar entgegengenommen.

 

Ihre Dr. Sixtus und Inge Lampl

 ----------------------------------------------------------------------------------------------------

Für 2020 - und inzwischen 2021 -  ist unsere Ankündigung mit Optimismus, aber weiterhin auch mit Sorge geladen: Immerhin ist unser Museum mit seinen 4036 m2 überbauter Grundfläche eines der größten privaten Museen in weiter Umgebung. Mit seinen 280 Orgelregistern, d. h. insgesamt schon spielbaren Pfeifenreihen, übertrifft es bereits die weltgrößte Domorgel von Passau mit ihren 231 Registern.

 

Die letzterhaltene romantische Großorgel Bayerns von Johann Heinrich Koulen aus dem Landshuter Martinsmünster, für die wir als Ausstellungsort ja 1987 die Ruine des Alten Schlosses Valley gekauft und instand gesetzt haben, kann immer noch nicht aufgestellt werden.

Erst nach drei hoheitlich abgelehnten Bebauungsplänen darf jetzt im vierten  enehmigten Bebauungsplan die Halle errichtet werden, welche die Landshuter und weitere Großorgeln zur Aufstellung und damit zur Konzertfähigkeit bringen könnte.

 
 In  32 Wartejahren bis an die 60 andere Pfeifenorgeln vor deren Verschrottung gerettet – ein weltweit einmaliger Bestand!  Diese Orgeln in vier großen Gebäuden sind zum Teil eingelagert, zum Teil schon spielbar: im Alten Schloß, der Zollingerhalle, im barocken Bundwerkstadel und einer Kellerhalle. Soll daraus ein Museum entstehen, müssen diese Gebäude intern verbunden und von einem Eingang aus begehbar werden. Die dafür nötigen zumeist unterirdischen Verbindungswege hoffen wir 2019 und 2020 erstellen zu können. Noch nicht finanzierbar ist jedoch eine Wegführung für Behinderte und die große Halle für die Landshuter Orgel, Wer weiß dazu Rat oder hat eine Idee? Auch mit Werbung für unsere Konzerte und Teilnahme an unseren Kulturfahrten können Sie helfen!


 ____________________________________________

 

  - Das neu eingerichtete Untergeschoß der Zollingerhalle mit zwanzig historischen Spieltischen und
sieben historischen Orgeln, deren technische Systeme (Schleiflade, Kegellade, Zu- und Abstrom-Pneumatik,
elektromagnetische Schleiflade) zum ersten Mal geöffnet, beleuchtet und hinter Glasabdeckung
während des Spieles zu sehen sind: Vorstellung war am 04. März 2018.

  → Hier ist der Flyer hierfür anklickbar,

der einen Eindruck der dort museal aufgstellten Orgelspieltische und Orgeln gibt.


-----------------------------------------------------------------------------





----------------------------------------------------------------------

Valley 26.05.2020

Sehr geehrte Freunde des Kultur- und Orgelzentrums,

 
überwältigt von Ihren Spenden möchte ich mich ganz herzlich bei Ihnen allen bedanken und Ihnen ein schönes Pfingstfest wünschen.



 

Am Pfingstsonntag, 1. Juni 2020 waren wir in der KulturWerkstatt im Oberland e.V.in der virtuellen Kulturbühne um 11.00 Uhr mit einem kleinen Film-Beitrag mit dabei.

 

        www.kulturWerkstatt-oberland.de

 

Die direkten Video-Links zu ausgewählten Sonntagsmatineen der KulturWerkstatt Oberland "Kulturbühne", in denen auch Orgelmusik aus der Zollingerhalle zu hören und sehen ist, können
hier angeklickt werden:


          31.05.2020

          12.07.2020

und weitere.

________________________________________________________________________

Trotz allem blicke ich schon nach vorne und bin fleißig am transkribieren (Übersetzung der Originalnoten in die heute üblichen Notenschlüssel) der „MISSA SOLEMNIS“ von Marianus Königsperger, komponiert zum Tegernseer Jahrtausendjubiläum 1726; das wäre dann nach 275 Jahre eine Wiederaufführung..

 

Somit können wir hoffentlich im nächsten Jahr diese im Ganzen mit meinem Ensemble MUSICA DI BAVIERA aufführen.  

 
In Vorfreude auf unser Wiedersehen

 
Mit freundlichen Grüßen

Sixtus Lampl





--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

AUS DEM KULTUR- UND ORGELZENTRUM


26.03.2021


Liebe Freunde des Kultur- und Orgelzentrums,

Liebe Mitglieder des Fördervereins Orgelmuseum,

Verehrte Mitwirkende im Musikgeschehen des Kultur- und Orgelzentrums,

 

in der „Noch-Corona-“ schweren Zeit blicken wir nach vorne
und freuen uns, dass die Stiftungsgründung für die
„Dr. Sixtus und Inge Lampl Stiftung“  wohl bald abgeschlossen sein wird.
Diese Grundlage sichert die Zukunft unseres Lebenswerks,
das freilich noch mit bedeutenden Baumaßnahmen
fortgeschrieben werden soll:

 
-  Gemeinsamer Eingang für das Orgelmuseum
-  mit internen Zugängen zur Kino-Orgel, zur Zollingerhalle, zu den
   Obergeschossen des Alten Schloßes;
-  auch die Zukunftsplanung einer großen Halle
-  „unbedingt mit einem klangvollen Zollingerdach“,
-  wo endlich „nach ca. 40 Jahren Wartezeit“ meine erste,
   die letzte romantische Großorgel aus Bayern von Johann Heinrich Koulen
   aufgestellt werden soll.

Im Sommer 2021 hoffe ich den Verbindungsbau mit den
oben genannten Zugängen fertig stellen zu können,
damit im Herbst 2021 die wartende große Kino-Orgel von Walcker
(32 qm alleine für ihre Stellfläche!) vorgestellt werden kann.
Die Kino-Stuhl-Patenschaft hat großes Interesse gezeigt,
einige Plätze sind noch zu erwerben.

Die Konzerte Kulturfahrten und Führungen warten noch auf die gesetzlich geregelte Durchführungsmöglichkeiten.
Hier üben wir uns wie alle in Geduld.

So wünschen wir Ihnen ein frohes Osterfest mit den Farben des Frühlings
und danken für Ihre Unterstützungen.

 Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Sixtus und Inge Lampl

-------------------------------------------------


06.07.2020


Sehr verehrte Freunde unserer Konzerte und Kulturfahrten, 

liebe Mitglieder des Fördervereins Orgelmuseum!

Zur Mitte des Jahres 2020 möchten wir Ihnen wieder Lebensgrüße senden.
Bei unserem Spendenaufruf wegen Stillegung aller unserer kulturellen Aktivitäten infolge Corona haben Sie uns mit über € 15.000  sehr geholfen:
wir danken Ihnen sehr! 

-------------------------------------------------------------------


Ganz erfreulich dürfen Sie hören, dass ich diese „Ruhezeit“ sehr genützt habe,
um die Noten der MISSA SOLEMNIS vom Bendiktinerfrater Marianus Königsperger komplett zu transkribieren und nun startklar für die Proben wäre.

Siehe der kürzliche Zeitungsbericht im Münchner Merkur Ausgabe Miesbach
vom 30.06.2020

hier anklickbar.

  Diese Festmesse wurde zum Jahrtausend-Jubiläum des Klosters Tegernsee
1746 komponiert und soll nun nach 275 Jahren erstmalig 2021  (verschoben ins Jahr 2022)
in der ehem. Klosterkirche Tegernsee und auch in der Zollingerhalle wieder erklingen.
Neben den Festmessen für das Andechser Dreihundertjahr-Jubiläum wäre dies
die bisher einzig bekannte Festmesse zu einem Jubiläum unserer vielen
bayerischen Klöster.
Der unglaubliche Reichtum dieser Musikkompositionen wurde im Zuge der Säkularisation achtlos weitgehend zerstört!

Wir wünschen Ihnen Gesundheit und freuen uns sehr
auf ein Wiedersehen und Wiederhören.

Mit lieben Grüßen,

Sixtus und Inge Lampl

-----------------------------------------------------------------

„Orgel & Mehr“ in der Zollingerhalle

 

Geht es nach einer gemeinsamen Idee von Dr. Sixtus Lampl,
dem Gründer des Orgelzentrum im Alten Schloss Valley
und Rolf Brandthaus, dem Vorsitzenden
der Kulturwerkstatt im Oberland e.V.,
sollen künftig in der Zollingerhalle Orgel-Workshops
für angehende Organisten stattfinden.

Der Gedanke ist, den gerade beginnenden Organisten
die einmalige Möglichkeit zu bieten,
die verschiedenen, konzertfähig aufgestellten Orgelsysteme
an einem Standort kennenzulernen und zu spielen.

 

Auftakt zu der neuen Orgelmusikreihe war
das Konzert
→   „Orgel & Mehr“ am 1. März 2020.

Der Münchner Merkur Region Holzkirchen berichtet nun
am 03. März 2020 ausführlich über dieses Auftakt-Konzert
und fasst zusammen:

"Dieser wunderbare Nachmittag lässt ein wunderbares Mehr
an "Orgel & Mehr" erwarten."


Der Bericht kann 
hier angeklickt werden. 





------------------------------------------------------------------------------

September 2020

 

Zum diesjährigen "Tag des offenen Denkmals" am 13.09.2020 wurde
das Kultur- und Orgelzentrum Valley
von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz
für etwas Besonderes ausgesucht:



Am Dienstag, 18. August fand bei uns hierzu in Valley ein ausführlicher Drehtag statt,
bei dem auch mit einer Drohne Luftaufnahmen gemacht wurden.
So wird es bestimmt sehr interessant, ganz neue Eindrücke von unserem Kulturort
zu erhalten.

  



         Hier ist der Link zu diesem Film  " Die Welt der Orgeln"

        

         Eine Führung durch das Orgelzentrum Valley

        

Wir freuen uns sehr und danken Freifrau von Wüllenweber
von der Deutschen Stiftung Denkmalschutz,
dass Sie unser Kultur- und Orgelzentrum hierzu ausgewählt hat.


→  Hier der der Link zur Webseite der Deutschen Stiftung Denkmalschutz



----------------------------------------------------
Hier ist  anklickbar ein
 
 Rückblick auf den "Hauptwerktag" am 17.11.2019

mit einem Vergleich der
originalen Heidelberger Steinmeyer-Orgel und
der mittels der Hauptwerk
TM - Software der Firma  Milan Digital Audio
von der Firma
→ Forestpipes
gesampelten und damit virtuell spielbaren Steinmeyer-Orgel.

Dort und auch hier ist auch ein  Impressionsvideo  aus dem Nachmittagskonzert anklickbar.

---------------------------------------

Inzwischen ist in der einschlägigen Orgelzeitschrift OKEY eine
ausführliche Rezension des Hauptwerk-Samplesets dieser Steinmeyer-Orgel (zusammen mit dem Sampleset der Orgel in Waldkirchen) erschienen.
Der Autor dieser Besprechung ist kein Geringerer als der Organist Hans-Dieter Karras. Er ist in der Szene der Spieler, Freunde und Zuhörer von virtuellen Orgeln die Autorität der Rezensenten, die es seinerzeit Joachim Kaiser für die Rezension klassischer Musik war.

Wer dieses Heft ordern möchte :
→  hier ist der Link zum Verlag

-----------------------------------------------------








____________________________________________________________

Letzte Aktualisierung: 02.07.2021

Rolf Walter Buhl:  email:  buhl@uni-duesseldorf.de

Das Gästebuch wird freundlicherweise und kostenfrei ermöglicht durch:
https://my-gaestebuch.de
über den Online-Dienst Breitbart - https://breitbart.de



besucherzaehler-homepage







 








 







Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley


____________________________



____________________________

























































Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley