Startseite - home


Orgeln
Im Alten Schloß .Leihorgeln nach auswärts .Eingelagert auf Windladen Eingelagert im Depot Spieltische Besondere Einzelstücke


Orgeln aufgestellt in der Zollingerhalle

 

Historischer Zentralorgelspieltisch
der Orgelanlage in der St. Lorenz Kirche in Nürnberg
(Steinmeyer 1936-1937)

Der zweitgrößte historische Zentralspieltisch Deutschlands, ursprünglich von der Orgelbaufirma Steinmeyer 1936-1937 für die Orgeln der St. Lorenz-Kirche  in Nürnberg gebaut, ist im Zusammenhang der Reorganisation und Erweiterung der Orgelanlage durch die Orgelbaufirma Klais ab 2002 nach der Übernahme ins Orgelzentrum Valley inzwischen aufwändig mit neuen elektronischen Möglichkeiten (MIDI-Technik) und einem eigenen PC ausgestattet  worden.
Die Laurentiusorgel  als Schwalbennestorgel der Orgelanlage in St. Lorenz aus dem Jahre 1937 war im 2. Weltkrieg vollig zerstört worden und von der Firma Steinmeyer 1962 durch eine neue Schwalbennestorgel ersetzt worden.
Wikipedia →Geschichte der Orgeln in St. Lorenz  (Artikel bearbeit von Bastian Fuchs)
Sie wurde 2004 ebenfalls in das Orgelzentrum Valley übernommen. Nach Restaurierung im Orgelzentrum Valley konnte sie in der Kirche St. Magnus in Marktoberdorf wieder aufgestellt werden.  Diese Orgel ist nunmehr mittels hochwertiger Sampletechnik von der Firma
→Pipeloops  (Dr. Reiner Suikat) in der Kirche inMarktoberdorf aufgenommen worden und dem Orgelzentrum dankenswerterweise kostenfrei zur Nutzung zur Verfügung gestellt worden.  Mittels der in einem mit dem Spieltisch verbundenen  PC implementierten Software Hauptwerk ™ der Firma →Milan Digital Audio , die dem Orgelzentrum dankenswerterweise kostenfrei - auch zur konzertanten - Nutzung zur Verfügung gestellt worden ist, kann  nun die  Laurentiusorgel  virtuell wieder auf dem originalen Spieltisch in der Zollingerhalle gespielt werden.
Dieser imposante Zentralspielspieltisch kann damit nicht nur wie bisher als Schauobjekt der Orgelgeschichte gezeigt werden, sondern es können seine damaligen orgeltechnischen Funktionen zummen mit dem virtuellen Orgelklang erklärt werden.  Die Krönung ist natürlich, dass der Spieltisch auch konzertant mit dem virtuellen Klang der ursprünglichen Orgel in Konzerten der  Zollingerhalle wie die anderen dort aufgestellten Pfeifenorgeln erklingen kann.
Vielleicht ist hiermit auch ein erweitertes Publikum für das Thema Orgel zu begeistern. Denn ein solches System ist grundsätzlich auch für zu Hause geeignet. Viele Organisten nutzen das System
Hauptwerk ™-mit verschiedensten Sample-Sets originaler und meist historisch wertvoller Orgeln als Übungsorgel. So verfügt der Münchner Organist →Korbinian Maier, seit Herbst diesen Jahres ebenfalls über eine solche virtuelle Orgel mit einem entsprechenden Spieltisch
Eine Konkurrenz für reale Pfeifenorgeln besteht natürlich nicht: Jedes dieser Sample-Sets für eine virtuelle Orgel ist schliesslich auf eine originale Pfeifenorgel angewiesen.

    - Für weitere Informationen hier klicken -
   - Click for more information here -

Manual I   (C bis c4)   
9 Register   ________________________

Harfenprinzipal 16'
Prinzipal 8'
Rohrflöte 8'
Oktave 4'
Salicional 8'
Quinte 2 2/3'
Oktave 2'
Cornett 3 f.
Mixtur 4 f.
Tremulant (nur Cornett)

Manual II  (C bis c4)
11 Register
_________________________


Koppelflöte 8'
Quintadena 8'
Praestant 4'
Rohrflöte 4'
Nasard 2 2/3'
Flageolett 2'
Terz 1 3/5'
Zimbel 2 f.
Dulcian 16'
Schalmey 8'
Bärpfeife 8'
Tremulant

 

Pedal (C bis g1)
11 Register
_____________________

Harfenprinzipal 16'
Subbass 16'
Zartbass 16'
Prinzipalbass 8'
Salizetbass 8'
Prinzipal 4'
Terz 3 1/5'
Piffaro 2 f.
Carillion 4 f.
Posaune 16'
Bombarde 8'

Spielhilfen

_______________________

Koppel I/P
Koppel II/P
Oberkoppel II/P4'
Koppel I/II
Koppel II/I
Crescendowalze
__________________________
Erweiterungen der
virtuellen Orgel:
10 Setzerkombinationen
Aufnahmefunktion
Selbstspieleinrichtung



Zentralorgespieltisch St. Lorenz Nürnberg Steinmeyer 1937


Am 15.11.2015 fand die Vorstellung und das Einweihungskonzert mit diesem Spieltisch und der virtuellen  Laurentiusorgel, wie sie jetzt in Srt. Magnus in Marktoberdorf aufgestellt ist, statt.
Das Konzert spielte Herr Prof. Hermannn Harrassowitz, der insgesamt 33 jahre Organist an der Orgelanlage in St. Lorenz in Nürnberg tätig war - an diesem "seinem" zentralen Orgelspieltisch.

Erste Eindrücke von diesem Konzert:

Zollingerhalle am 15.11.2015 während des Eröfnungskonzertes
Blick in die Zollingerhalle während des Einweihungskonzertes
am 15.11.2015


Prof. Harrassowitz am Zentralorgespieltisch während des Einweihungskonzertes in der Zollingerhalle am 15.1.2015

Prof. Harrassowitz am zentralen Orgelspieltisch aus St. Lorenz
in Nürnberg

Programm des Orgelkonzertes am 15.11.2015


Prof. H.Harrassowitz am Zentralorgelspieltisch mit einer eigenen Improvisation über den Choral "Jauchzt alle Lande Gott zu Ehren"

Prof. H.Harrassowitz spielt am Zentralorgelspieltisch von JS Bach die Fuge Es-Dur BWV 552

__________________________________________________________________________

Weitere  Klangbeispiele der virtuellen Larentiusorgel, eingespielt in der Zollngerhalle
von →Bastian Fuchs (Dommusik Regensburg/Passau) und →Korbinian Maier (München.
Weitere Klangbeispiele wurden eingespielt von →Anton Doornheim aus den Niederlanden auf einem virtuellen Hauptwerk-Orgelspieltisch.
Diese Klangbeispiele sind éingestellt
im Internetauftritt der Firma →Pipeloops
(Dr. Reiner Suikat), über die diese virtuelle Orgel als Sample-Set seit 15.11.2015 käuflich für die
Software Hauptwerk ™ erworben werden kann.

Bitte hier anklicken und weitere Klangbeispiele  bei Pipeloops direkt auswählen und anhören

 __________________________________________________________________________


Herr Glebe aus Bochum, selbst passionierter Orgelspieler, hat eine der umfangreichsten und grössten Installationen von Hauptwerk und eines 4-manualigen Spieltisches in seinem Privathaus installiert und lädt regelmässig zu hochkarätig besetzten Orgelkonzerten ein. Ausser den jeweiligen Zuhörern, die ein einmaliges Hörerlebnis geniessen können und im unmittelbaren Umfeld des jeweiligen Konzertes in Gedankenaustausch mit dem Orgelinterpreten treten können, besteht für viele der auf verschiedenen vor allem historischen gesampelten Orgeln gespielten Orgelkompositionen  die Möglichkeit, diese Auswahl in einem eigens von Herrn Glebe eingerichteten Kanal auf Youtube in hochwertigster Aufnahmetechnik anzusehen und anzuhören. Der entsprechende Youtube-Kanal kann hier angeklickt werden:
Prinzipal67

Ein ganz herzliches Dankeschön für das großzügige Engagement von Herrn Glebe!





 besucherzaehler-homepage  

Copyright Kultur- und Orgelzentrum Altes Schloß Valley